Das läuft in der Bülacher Industrie

Neuigkeiten und Veranstaltungen der Mitgliederfirmen

Produktion Vetropack Leichtglasflasche Echovai

Kurs Ersthelfer / Betriebssanitäter:
für den Notfall gerüstet!

Im Mai fand der Betriebssanitäter Kurs bei der Firma Baltensperger AG in Höri statt. Durchgeführt wurde dieser von der SIRMED – dem Schweizer Institut für Rettungsmedizin, welches zur Paraplegiker Gruppe gehört.

Die Betriebssanität spielt eine zentrale Rolle, um Leben in Unternehmen zu retten. Sie sind als Ersthelfende vor Ort und verfügen dank ihrer Ausbildung über das Wissen, wichtige Zeit zu gewinnen und in Not geratene Personen zu betreuen. Sie managen die Situation, bis der Rettungsdienst oder der Arzt eintrifft, und unterstützen im weiteren Rettungsprozess. Ein solches Notfallkonzept ist für Betriebe ab 50 Mitarbeitende Pflicht.

Nach einem anfänglichen Theorieteil ging es an die praktischen Notfall-Übungen. Dazu gehört das Einschätzen des Unfallortes, das rasche und überlegte Absichern der Unfallstelle und das Versorgen der Verunfallten bzw. in Not geratenen Person (Reanimation, Wundversorgung, etc.). Die Übungen auf dem Firmengelände unter möglichst realistischen Bedingungen waren für alle Kursteilnehmer äusserst lehrreich und wertvoll, wobei auch der Spass im Team und die eine oder andere amüsante Situation nicht gefehlt haben.

Es ist wichtig, solche Kurse anzubieten, damit Betriebssanitäter für den Notfall gerüstet sind und im Ernstfall schnell und effizient handeln können. So können individuell angepasste Notfallsituationen realistisch und praxisnah geübt werden, so wie sie im Alltag der einzelnen Mitgliederfirmen auch auftreten können.

Produktion Vetropack Leichtglasflasche Echovai

Vetropack setzt neue Massstäbe in der Nachhaltigkeit

Die Vetropack-Gruppe hat konkrete Ziele zur Reduktion der CO₂-Emissionen bei der «Science Based Targets initiative» (SBTi) zur Validierung eingereicht. Sie leistet damit einen verpflichtenden, messbaren Beitrag zur Bewältigung der Klimakrise.

Die Science Based Targets initiative ist ein globales Gremium, das Unternehmen ermöglicht, sich Ziele zur Emissionsreduzierung auf Grundlage der neuesten Erkenntnisse der Klimawissenschaft zu setzen. Ziel ist, dass Unternehmen weltweit ihre Emissionen bis 2030 halbieren und bis 2050 den SBTi-Standard von Null erreichen.

Konkret strebt die Vetropack-Gruppe an, bis 2032 ihre absoluten Scope-1- und Scope-2-Emissionen um 50,4 Prozent und die absoluten Scope-3-Emissionen um 30 Prozent zu reduzieren – ausgehend von 2021 als Referenzjahr.

Zur Erläuterung:

  • Scope-1-Emissionen stellen direkte Emissionen aus der eigenen Produktion dar
  • Scope-2-Emissionen sind indirekte Emissionen, die durch Zukauf von Elektrizität verursacht werden
  • Scope-3-Emissionen sind indirekte Emissionen, die bei Prozessen ausserhalb des Unternehmens stattfinden, aber mit Vetropack zusammenhängen

«Der Klimawandel wird nicht irgendwann in der Zukunft stattfinden: Das Klima hat sich bereits verändert, und es ist unsere Verantwortung, einen Beitrag zur Bewältigung der Klimakrise zu leisten», sagt Nicolas Lootens, Group Sustainability Manager bei Vetropack.

Recyclingglas, erneuerbare Energien und No Soda

Vetropack hat einen umfassenden Plan entwickelt, um die Reduktionsziele zu erreichen. Grösste Hebel für die Klimaschutzförderung sind die Reparatur und der Neubau von Schmelzwannen, um Erdgas effizienter einzusetzen. Technische Innovationen wie Hybridschmelzwannen reduzieren die mit der Glasherstellung verbundenen Emissionen. Signifikante Emissionseinsparungen erzielt Vetropack mit der Nutzung von Recyclingglas als Rohmaterial: Die Erhöhung des Recyclingglas-Anteils auf 70 Prozent bis 2030 ist eine weitere wichtige Massnahme – ebenso die Umstellung auf 100 Prozent erneuerbare Energien bis 2032. An verschiedenen Standorten investiert Vetropack bereits in Photovoltaikanlagen, darunter in Österreich, Kroatien und Italien. «Durch Investitionen in erneuerbare Energien ebnen wir den Weg für eine nachhaltigere Zukunft der Glasherstellung», sagt Nicolas Lootens.

Bei den Scope-3-Emissionen verpflichtet sich die Vetropack-Gruppe, die Emissionen von eingekauften Waren und Dienstleistungen, energie- und brennstoffbezogenen Aktivitäten sowie den vorgelagerten Prozessen Transport und Distribution bis 2032 um 30 Prozent zu senken. Hauptverursacher der CO₂-Emissionen bei eingekauften Waren sind Soda und Verpackungsmaterialien. Im Rahmen des «No Soda Trials» führte Vetropack bereits erfolgreich Versuche zur Glasherstellung ohne Soda durch. Dabei konnte die Formbarkeit von Flaschen aus der sodafreien Glasschmelze nachgewiesen werden.

CO₂ einfangen und für neue Rohstoffe mineralisieren

Ein Innovationsschwerpunkt liegt in der Speicherung oder Verwendung der bei der Glasherstellung entstehenden CO₂-Emissionen im Rahmen sogenannter Carbon-Capture-and-Storage-Technologien. In Zusammenarbeit mit einem externen Partner untersucht Vetropack die Möglichkeit, CO₂ aus dem Prozessgas zu mineralisieren. Die so hergestellten Mineralien können künftig als Rohstoffe in der Glaserzeugung und in industriellen Prozessen Verwendung finden.

Produktion Vetropack Leichtglasflasche Echovai

Erfolgreiche Brandschutzübung:
praxisnah und lehrreich!

Brandschutz ist entscheidend, um Leben zu schützen, Sachschäden zu minimieren und sicherzustellen, dass Notfallsituationen kontrolliert und effizient bewältigt werden können. Die Mitglieder der Bülacher Industrien hatten das Vergnügen an einer überaus lehrreichen und beeindruckenden Brandschutzübung teilzunehmen. Rund 15 engagierte Teilnehmerinnen und Teilnehmer kamen bei der Wiegand AG zusammen, um wichtiges Wissen für den Ernstfall zu sammeln: Was tun, wenn es brennt?

Der Fokus der Schulung lag auf dem lebensrettenden Grundsatz: Alarmieren, Retten, Löschen. Die Teilnehmenden lernten die Grundlagen des Brandschutzes, wie man verschiedene Arten von Bränden effektiv bekämpft und welche Massnahmen sofort zu ergreifen sind, um Sicherheit zu gewährleisten. Durch praktische Übungen konnten die Teilnehmer das Erlernte direkt anwenden und ihre Fähigkeiten in simulierten Brandszenarien unter Beweis stellen.

Ein herzliches Dankeschön geht an Stefan Fäh von der Primus AG, der diesen Anlass mit seiner Expertise hervorragend geführt und zu einem überaus lehrreichen Erlebnis gemacht hat!

Ein sicherer Arbeitsplatz ist kein Zufall, sondern das Ergebnis stetiger Vorsorge und Ausbildung. Lasst uns alle darauf achten und gut vorbereitet sein.

Produktion Vetropack Leichtglasflasche Echovai

Team Event:
Besuch Fussballspiel GC Zürich – FC Lausanne-Sport

 

Am letzten Montag versammelten sich Mitglieder der Bülacher Industrien im Stadion Letzigrund zu einem besonderen Anlass: Gemeinsam genossen sie das Fussballspiel zwischen Zürich und Lausanne. Trotz des unbeständigen Wetters, das mit einsetzendem Regen für zusätzliche Dramatik sorgte, liess sich die gute Laune der Gruppe nicht trüben. Im Gegenteil, das gemeinsame Erlebnis und die Begeisterung für den Fussball stärkten den Zusammenhalt und die Stimmung unter den Anwesenden.

Einen besonderen Dank gebührt dem Grasshoppersclub Zürich für die grosszügige Einladung. Die Mitglieder der Bülacher Industrien kamen so zu einem gratis Ticket für sich, sowie für Freunde und Familie, was von allen Beteiligten sehr geschätzt wurde.

Die Veranstaltung bot eine hervorragende Gelegenheit, nicht nur einen weiteren sportlichen Anlass zu erleben, sondern auch die Beziehungen zwischen den Mitgliedern der Bülacher Industrien zu vertiefen. Trotz des Wetters blieb die Stimmung heiter und gelassen, ein Beweis dafür, dass echte Fussballfans sich durch nichts die Freude am Spiel nehmen lassen.

 

Produktion Vetropack Leichtglasflasche Echovai

Team Event:
Besuch Eishockeyspiel EHC Bülach – EHC Arosa

 

Das lang erwartete Ereignis fand am 31. Januar 2024 statt, als der EHC Bülach in der heimischen Eishalle Hirslen den EHC Arosa zu einem mit Spannung erwarteten Spiel empfing. Unter den begeisterten Zuschauern befanden sich auch einige hartgesottene Mitglieder der Bülacher Industrien, die es sich nicht nehmen liessen, dieses Eishockeyspektakel live zu erleben.

Teamgeist und Netzwerk fördern

Die Bedeutung des Spiels war nicht nur sportlicher Natur; es war auch eine hervorragende Gelegenheit für unsere Mitglieder, sich ausserhalb des Arbeitsumfelds zu treffen und gemeinsame Erlebnisse zu teilen. Um dies zu fördern, luden die Bülacher Industrien die Mitglieder kostenlos zu diesem Event ein.

Wir legen grossen Wert auf den Austausch und die Pflege sozialer Kontakte unter den Mitgliedern. Daher organisieren wir regelmässig interessante Veranstaltungen und Aktivitäten. Dazu gehört neben dem Besuch von Sportveranstaltungen lokaler Clubs, die wir unterstützen, auch andere spannende Anlässe für unsere Mitarbeiter. Diese Ereignisse bieten eine hervorragende Plattform, um das Teamgefühl zu stärken und die Bindung innerhalb der Bülacher Industrien zu vertiefen.

Interessiert an unseren bevorstehenden Events? Besuche unsere Website für alle wichtigen Informationen. Wir freuen uns, Dich bald bei einem unserer nächsten Anlässe dabei zu haben!

Mehr Events und Anlässe

Produktion Vetropack Leichtglasflasche Echovai

Stabil, leicht und nachhaltig:
Echovai-Leichtglasflasche räumt beim Swiss Packaging Award 2023 ab

 

Vetropack-Gruppe

Die im Echovai-Verfahren von Vetropack hergestellte Mehrwegflasche aus thermisch gehärtetem Leichtglas hat den prestigeträchtigen Swiss Packaging Award gewonnen. Im Vergleich zu Standardflaschen erweist sich das Produkt als stabiler und vor allem umweltfreundlicher. Das überzeugte die Jury: Echovai wurde nicht nur in der Rubrik «Technik» ausgezeichnet, sondern gewann auch den Sonderpreis der Jury.

30 Prozent Gewichtseinsparung

Durch Echovai wird bei den 0,33-l-Mehrweggebinden eine Gewichtseinsparung von rund 30 Prozent gegenüber Standardflaschen erzielt. Gleichzeitig zeigt sich die Leichtglasflasche erheblich resistenter gegen Abrieb als herkömmliche Mehrwegflaschen. Die Jury honorierte diese Pionierleistung als technisch überzeugend und zeichnete Echovai mit dem Swiss Packaging Award in der Kategorie «Technik» aus.

Auch der Sonderpreis der Jury geht an Echovai
Auch den Sonderpreis der Jury für hervorragende Einreichungen sprachen die Jurymitglieder der Echovai-Leichtglasflasche zu. Echovai gewann unter 21 nominierten Verpackungslösungen. Die Siege beim Swiss Packaging Award qualifizieren die innovative Leichtglasflasche zudem zur Teilnahme am World Packaging Award. Die Schweizer Entwickler haben also allen Grund zur (Vor-)Freude.

«Wir sind unglaublich stolz auf die Auszeichnungen durch den renommierten Swiss Packaging Award. Die Entwicklung der Echovai-Lösung war nur mit der Zielstrebigkeit und Ausdauer der Kolleginnen und Kollegen möglich – und wir sehen dieses Ergebnis als eindrucksvolle Bestätigung unserer Arbeit», kommentierte Daniel Egger, Head of Innovation bei der Vetropack-Gruppe.

Mehr über Echovai von Vetropack

Die Gewinner des Swiss Packaging Award 2023

Vetropack Echovai Mohrenbräu Flasche

Weltneuheit auf dem Markt dreifach nominiert für Swiss Packaging Award

Vetropack-Gruppe

Leichter, stabiler, nachhaltiger: Mit Echovai hat die Vetropack-Gruppe 2022 eine echte Weltneuheit auf den Markt gebracht: die erste Mehrwegflasche aus gehärtetem Leichtglas. Die nächste Generation der Mehrweg-Glasflasche punktet durch Wirtschaftlichkeit, hohe Umlaufzahlen und setzt neue Standards bei Nachhaltigkeit und Digitalisierung. Jetzt wurde Echovai am Swiss Packaging Award in drei Kategorien nominiert.

Das spezielle Echovai-Verfahren ermöglicht es erstmals überhaupt, Glasflaschen thermisch zu härten. Vetropack hat es während fast zehn Jahren im eigenen Innovationszentrum im österreichischen Pöchlarn entwickelt. Die Echovai-Flaschen werden seit 2019 in einem Pilotprojekt gemeinsam mit der Vorarlberger Mohrenbrauerei ausgiebig im Markt getestet.

Echovai ist am Swiss Packaging Award 2023 in gleich drei Kategorien nominiert: in der Kategorie Nachhaltigkeit, der Kategorie Technik/Konstruktion/Maschinensysteme – und erst noch für den Sonderpreis der Jury 2023. Die Preisverleihung findet am 1. Juni 2023 statt.

Mehr über Echovai von Vetropack

Die Nominierten des Swiss Packaging Award 2023

Gemeinsame Entwicklung und Austausch

Bis Herbst 2021 werden einige Mitarbeiter von Mitgliedsfirmen der Bülacher Industrien an einem mehrtägigen Seminar zur Förderung der Führungskompetenzen teilgenommen haben. Das Seminar wird von Peter-Christian Hansen (L-Team) durchgeführt. Neben neuen und bewährten Theorien und Techniken steht vor allem der Austausch unter den Teilnehmern im Vordergrund.

Hier gehts zum Beitrag

St. Laurentius Craft-Beer Bülach

Bülacher Craft Beer in Vetropack-Flaschen

Vetropack-Gruppe

Das in Bülach gebraute Craft Beer von St. Laurentius wird neu in Vetropack-Flaschen aus der ukrainischen Tochtergesellschaft Gostomel abgefüllt. Die coolen Biere in den kultigen, braunen Glasflaschen sind im Bülacher BrewPub, am Rampenverkauf oder online; unter anderem in den Geschmacksrichtungen Red Ale, Hell, Pale Ale und Himbeer erhältlich.

Vetropack: Best Workplaces 2021

Vetropack Schweiz: Best Workplaces

Vetropack-Gruppe

Vetropack Schweiz wurde im Mai 2021 als Best Medium Workplaces ausgezeichnet. Die Auszeichnung zeigt, dass zwischen den Mitarbeitenden und Führungskräften eine Vertrauenskultur herrscht und Mitarbeitende gerne in diesem Unternehmen arbeiten. Mitarbeitende aller Generationen können sich persönlich und professionell weiterentwickeln, vertrauen und unterstützen sich gegenseitig und sind stolz auf ihre Arbeit. Die Zusammenarbeit mit den Arbeitskolleginnen und -kollegen macht Spass!

.

Übernahme der cofac AG

SF-Filter

Experte im Bereich der Ölanalyse und Ölpflege

Ende 2019 hat die SF-Filter AG ihr Portfolio ausgeweitet und die COFAC AG übernommen.
Mit diesem Schritt wird die SF-Filter AG zur stärksten Kraft im umkämpften Schweizer Markt in der Filter Branche. Dank der Übernahme der COFAC AG bietet die SF-Filter AG neu nicht mehr nur den Filter, sondern kann sich nun auch im Bereich der Ölanalyse und –pflege als Experte etablieren.

Doch weshalb ist die Ölpflege so wichtig?
80% aller Hydraulikstörungen sind auf Verunreinigung zurückzuführen! Die regelmässige Kontrolle des Zustands der Hydraulik- und Schmierölsysteme durch aussagekräftige Ölanalysen sind enorm wichtig! Aktuelle Analysewerte gewährleisten die Früherkennungen von Veränderungen und somit gezielte Instandhaltungsmassnahmen zur Verhinderung von unerwarteten Störungen und Ausfälle verbunden mit vermeidbaren Kosten. Bei leistungsfähigen Maschinen werden empfindliche Komponenten (Ventile, Pumpen etc.) eingesetzt, welche punktuell hohe Anforderungen an die Ölqualität und Reinheit fordern. Bereits das Befüllen von Neuöl (Frischöl) führt zu einem Schmutzeintrag welcher die Grenzwerte von kritischen Komponenten überschreiten kann – denn neu heisst nicht partikelfrei!

Unsere kompetenten Fachleute analysieren Ihr Öl und Sie erhalten detaillierte Angaben über die Verunreinigung im Öl sowie konkrete Massnahmenempfehlungen zu Ihrem Ölsystem. Dank unseren Massnahmen vermeiden Sie unnötige Störungen oder gar Betriebsausfälle. Denn Ölpflege ist ein aktiver und enorm effektiver Beitrag für den vorrausschauenden Unterhalt!

Firmenjubiläen und Pensionierungen in den Bülacher Industrien

Die Bülacher Industrien danken den Jubilaren herzlich für die langjährige Treue zu ihrem Arbeitgeber und für ihre wertvolle Mitarbeit. Dem künftigen Pensionär wünschen wir einen neuen Lebensabschnitt voller bereichernder Aktivitäten und Erlebnisse.

Pension 1.7.2024 bis 30.9.2024

Baltensperger AG
Krzysztof Kluszczynski, Schweisser

Jubilarinnen und Jubilare 1.7.2024 bis 30.9.2024

Oertli Werkzeuge AG
45 Jahre Urs Willi
20 Jahre Martin Liem
20 Jahre Ljubomir Djuricic

Sablux Technik AG
25 Jahre Bernhard Rehm

Vetropack Group
35 Jahre Sylvia Mauch
25 Jahre Adriano Melchioretto
20 Jahre Vratislav Prevor